Kundgebung gegen die Brandstifter von Hopsten

Am kom­men­den Sams­tag fin­det in Ibben­bü­ren eine Kund­ge­bung anti­fa­schis­ti­scher und anti­ras­sis­ti­scher Grup­pen gegen die Brand­stif­ter von Hops­ten statt.

Sechs Män­nern im Alter von 16 bis 22 Jah­ren wird von der Staats­an­walt­schaft vor­ge­wor­fen, am 13. April 2012 einen Molo­tow-Cock­tail auf ein bewohn­tes Haus gewor­fen zu haben, in dem mehr­heit­lich aus Ser­bi­en und Alba­ni­en stam­men­de Fami­li­en leb­ten. Weil ein Bewoh­ner das Feu­er auf dem Bal­kon ent­deck­te, konn­te der Brand gelöscht wer­den, ohne dass jemand ver­letzt wur­de.

Wäh­rend die Staats­an­walt­schaft Müns­ter nicht von einem ras­sis­ti­schen Tat­mo­tiv aus­geht, taucht der Vor­fall in der Auf­stel­lung der Lan­des­re­gie­rung zu rechts­mo­ti­vier­ter Gewalt im ers­ten Halb­jahr 2012 in NRW auf.

Der Pro­zess beginnt am 19. Novem­ber im Amts­ge­richt Ibben­bü­ren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.